Donnerstag, 17. November 2016

Winterleggins Tutorial

Nicht erschrecken, hier kommt tatsächlich ein Post.
Da die Madame am liebsten in Leggins oder selbstgenähten Buxen rumturnt, musste ich mir jetzt etwas für das kältere Wetter überlegen. Es musste eine "Winterleggins" her aus kuscheligem Sweat mit Softshellbesatz.
Die sind megabequem, warm um Spielplatztauglich. Hier eine kleine Hilfe, falls es jemand nachnähen möchte.

Ich habe das schöne Freebook "Kinderleggings" von Lesulu als Schnittmuster benutzt. Die ist nicht sooo eng geschnitten, deshalb funktioniert sie auch mit Sweat. Wer ein engeres Schnittmuster nutzt, sollte etwas mehr Nahtzugabe in der Breite geben bzw. in der Breite auf die nächste Größe umschwenken.

Um die Softshellbesätze draufzunähen, muss man das Schnittmuster zweiteilen. Also: Ausdrucken+Kleben, Nahtzugabe plus Saum unten (bei mir 3cm) aufmalen. Es empfiehlt sich, die Anleitung von Lesulu zu beachten, wenn man Leggins noch nicht im Schlaf auswendig näht.
 Unten am Saumende habe ich die Mitte gefunden und eingezeichnet, das ist der lange Strich von unten nach oben, der einen knappen Zentimeter links von der mittigen Klebekante läuft:
 Dann Pauspapier (bei mir Butterbrotpapier) drauf und abpausen, dabei drauf achten, dass an unserer selbsteingezeichneten Linie noch eine Nahtzugabe gegeben werden muss.


das gleiche auf der anderen Seite des Schnittmusters wiederholen (wieder auf Nahtzugabe in der Mitte achten). Beschriften, welches Vorder- und welches Hinterhose ist. Wir arbeiten mit dem Vorderteil weiter. Nachdem das ausgeschnitten ist, zeichnet man nach Belieben den Besatz auf.

....und fertigt davon ein Schnittmuster an mit Nahtzugabe von mindestens 1cm oben und unten, aber keiner an den Seiten:


Jetzt wird alles zugeschnitten (2x Vorderhose gegengleich, also auf doppelter Stofflage, 2x Hinterhose gegengleich und 2x Softshellbesatz - man kann natürlich auch Cord nehmen oder Jeans, oder worauf man sonst so Lust hat).

Auf der Vorderhose wird jetzt der Softshellbesatz positioniert (linke Seite Softshell auf rechte Seite der Hose):

Jeweils oben unten wird ca. 1cm nach innen umgeklappt, festgesteckt und mit einem einfachen Gradstich knappkantig festgenäht. Hier sieht man oben den Besatz nach und unten vor dem Nähen.



Jetzt wird die Hose wie jede normale Hose weitergenäht. Also beide Teile der Vorderhose rechts auf rechts legen und den "Schwung" - hier die rote Linie - zusammennähen. Genauso mit der Hinterhose verfahren:


Dann die beiden Hosenteile rechts auf rechts legen und erst die beiden Seitennähte und dann die Schrittnaht schließen:


Schließlich oben am Bund säumen, dabei Öffnung zum Gummieinzug nicht vergessen, Gummi einziehen, schließen. Beinenden säumen...wie es halt in der Anleitung des Freebooks steht :)

Wenden und freuen:

Die Madame jedenfalls ist mit ihrer Kuschelbuddelhose höchst zufrieden:





Und ab damit zu kostenlosen Schnittmustern und zu Kiddikram, yippieh!

Mittwoch, 25. Mai 2016

Probenähen Gazelle und Strauß

Kurz bevor ich in den Urlaub entschwinde (hurra, Nordsee!), wollte ich noch schnell zeigen, was für ein schönes Outfit bei meinem dritten Probenähen für Hummelhonig entstanden ist.

Meine Madame ist ja inzwischen gewachsen, und so durfte sie jetzt mal einen Schnitt für die "Großen" testen, bzw. sogar gleich zwei Schnitte, die super zusammen passen, und die es auch im Kombipaket zu kaufen gibt. Es geht um eine Leggins (Gazelle) und ein tolles Longshirt (Strauß).

Das Shirt hatte für mich die Besonderheit, dass der Kragen nicht mit Bündchen sondern mit Beleg versäubert wurde - das sieht wirklich schön professionell aus und hebt sich unter den vielen Bündchenshirts gut ab :)



Die Schnitte gibt es in den Größen 92-158, wir haben eine 98 genäht, und ich finde, dass der Schnitt absolut Größengerecht ausfällt. Auch die Beschreibung ist gewohnt detailliert und auch für Anfänger mit ein bisschen Durchhaltevermögen (zumindest beim Shirt) geeignet.

Gut, dass das Probenähen genau in die Zeit gefallen ist, wo hier gerade kurz der Frühling aufflammte...wo ist der eigentlich hin? Auf jeden Fall sind bei etwas netteren Temperaturen die halblangen Ärmel genau richtig! Es gibt aber auch eine Langarmvariante, außerdem stehen generell zwei verschiedene Längen zur Verfügung. Und Schlaufen für ein Bindeband sitzen auch noch dran!


Ich hätte wohl den Body vorher ausziehen sollen. Dies ist zugegebenermaßen die erste Version des Schrittes, später wurde er noch etwas angepasst und sitzt jetzt noch etwas besser an den Schultern. Aber auch in dieser Version wird er von der Madame gern getragen!


 Ich hab mich auf jeden Fall riesig gefreut, dass ich wieder beim Probenähen dabei sein durfte!
Jetzt wünsch ich allen ein schönes langes WE, drückt mir die Daumen für trockenes Wetter, wenn wir die nächste Woche auf Borkum entspannen dürfen...

Noch schnell verlinkt bei Meitlisache und Kiddikram.





Donnerstag, 14. April 2016

ich war fleißig!

Seit ich meine Overlock hab, hüpfen mir die Klamotten nur so von der Nadel, yippieh! Leider hüpfen die Fotoshootings nicht genauso dolle, aber bevor die Dinge in der Versenkung verschwinden, zeig ich sie doch lieber mal in einem Fleißpost :)

Hier stehen so einige frische Babys in der Warteschleife in der Nachbarschaft, dem Kindergarten, bei Freunden...Grund genug, mal einen anderen Babyhosenschnitt zu testen. Ich hatte tatsächlich noch nie eine RAS nach dem Freebook von Nähfrosch genäht. Die erste gefiel mir so gut, dass ich gleich noch eine zweite hinterhergenäht hab. Zusammen mit einem Knotenmützchen nach dem Freebook von Klimperklein find ich das ein schönes Geschenk zur Geburt. Die Stoffe sind von Stoffwelten.



Die Hosen wachsen ordentlich mit, weil man die Bündchen umklappen kann. Sie lassen sich superschnell schneiden und nähen, alle Daumen hoch!

Das Freebook Poppy von Pattydoo hab ich ja schon in meinem letzten Post vorgestellt, irgendwie macht das süchtig. Und die Madame fühlt sich sichtlich wohl und frei darin. Diese Version mit den Waldtieren gefällt mir auch sehr gut:





Einer meiner Lieblingsschnitte zur Zeit ist das Kinderkleid von Klimperklein. Ich bin nach wie vor ein Fan des amerikanischen Ausschnitts, obwohl das ebook auch andere Varianten bereithält. Der Schnitt ist super wandelbar mit möglicher Teilung, Raffung, kurzen, langen Ärmeln..ich hab noch mehr Varianten genäht als ich hier zeige, aber davon gibt es leider keine Fotos.




Das Maulwurfkleid (Stoff von Stoff und Liebe) trägt meine Madame, aber das kleine aus rotem Nicky (Stoff von Stoffe Hemmers) ist eine 68 für ein kleines Baby aus dem Freundeskreis. Ich finde, hier sieht man schon ganz gut, wie wandelbar der Schnitt ist.

Auch der Monsieur kommt nicht zu kurz. Inzwischen sucht er sich die Stoffe auch gerne selber aus. Dieses Muster hatte ich gar nicht auf dem Schirm, aber der Mopsmonsieur fand es toll und wusste sofort, dass er einen Pulli und eine Retroshorts daraus wollte (letztere ist noch nicht fertig). Der Pulli ist schon 122, Wahnsinn, wie groß der Mops schon ist...(Stoff ist schon wieder von Stoffwelten, die sollten eine Einzugsermächtigung von mir haben....)


 Besonders stolz bin ich auf diesen Pulli mit schrägem Reißverschluss (Schnitt aus einer alten Ottobre, Stoff von...na, wer errät es...Stoffwelten). Der Reißverschluss klappt bei mir irgendwie nur jedes zweites Mal, diesmal ist er tatsächlich gelungen. Ob das daran liegt, dass ich die Kanten des Stoffs vorher mit der Ovi versäubert hab? Auf jeden Fall macht mich das sehr happy :)



So, das war ein grober Überblick über die letzten zwei Wochen. Ich verlinke bei Kiddikram, Meitlisache, Made4boys und Nähfroschs kostenlosen Schnittmustern und wünsche allen eine sonnige Woche :)



Sonntag, 3. April 2016

Altes Schätzchen: Freebook Haremshose Poppy

Also, das ist mal nicht das frischeste, was ich heute poste. Sondern, wenn ich mich recht erinnere, die erste Klamotte, die ich für den Mopsmonsieur genäht hab. Aber beim aufräumen und aussortieren kam es mir wieder unter, und plötzlich gefiel mir der Schnitt wieder. Mal davon abgesehen, dass ich den Pinguinnicky liebe aber nirgends mehr finden kann.
Da hab ich nach 3 Jahren oder so mal wieder den Schnitt vorgekramt, ein Freebook von Pattydoo: "Poppy". Zumindest in den Größen 92 bis 116 ist es free, davon ab finde ich die Schnittmuster aus dem Hause Pattydoo eh ziemlich super, was das Preis-Leistungsverhältnis angeht... und dass die meisten Schnitte noch mit Videoanleitung kommen, find ich auch nicht verkehrt :)

Also, hier ist die alte Hose nochmal. Lustigerweise hab ich wohl damals nicht gecheckt, was "im Bruch zuschneiden" bedeutet, weshalb die Haremshose eine Mittelnaht hat - was ihr aber jetzt nicht so den Abbruch tut, finde ich. Ich habe den Schnitt noch mal ne Nummer kleiner für Mädels mit Prinzessinnenstoff von Stoffwelten genäht...schon Wahnsinn, wie viel schneller und leichter das heute von der Hand geht (ok, ich hab jetzt auch ne Ovi, das ist natürlich ein ganz leichter Vorteil ;) )...aber der Schnitt ist immer noch genau so süß. Deshalb wollte ich ihn auch mal wieder posten, und vor allem bei den kostenlosen Schnittmustern verlinken, damit der ein oder andere vielleicht auch mal Spaß daran bekommt.



So, nu aber ab zum Tatort und euch einen schönen Sonntagabend gewünscht!

Sonntag, 13. März 2016

Hurra: Probenähen Jogger Kimi

Yippieh und Hurra! Ich durfte endlich mal wieder Probenähen :) Das ist für Menschen wie mich ohne Facebook-Account gar nicht so einfach, aber die liebe Anja von winfine ist da nicht so und hat mich ihre fantastische neue Joggerhose "Kimi" probenähen lassen.

Auf dieses Probenähen hab ich mich beworben, weil ich die Hose schon von weitem perfekt für meinen Mopsmonsieur fand: Nicht zu weit und bollerig, trotzdem bequem, dabei aber cool und nicht babyhaft - und auch noch große Taschen - super! Und was soll ich sagen: ich wurde nicht enttäuscht.



Der Schnitt (erhältlich in 104-176) ist ausgelegt auf elastische Stoffe jeglicher Art, ich hab mich erst mal an Sommersweat versucht. Es gibt ihn mit oder ohne rückwärtige Passe, ich habe sie bei diesem Modell weggelassen (eine zweite Version aus elastischem Jeansstoff mit Passe ist fast fertig - leider ist mir mittendrin die Maschine explodiert kaputtgegangen, sodass sie unfertig im Nähstapel liegen muss, bis der gute Doktor es endlich schafft, sie zu reparieren. Ich bin ohne Nähmaschine. Für mich der GAU. Gottseidank bin ich auch noch krank mit Fieber, lieg also eh im Bett...äh, aber darum soll es ja hier gar nicht gehen.)

Zurück zu meiner Kimi:
Ich muss zugeben, dafür, dass ich dachte: "Ach, Hosen hast Du ja nun wirklich schon einige genäht", hab ich dann doch die Anleitung für die Beuteltaschen sehr genau lesen müssen - was an mir und meinem mangelndem räumlichen Vorstellungsvermögen liegt. Die Anleitung selber ist sehr strukturiert, gut bebildert und mit Liebe zum Detail - ich kann mir gut vorstellen, dass sich da auch ein Anfänger durchbeißen kann.


Mir hat auch gut gefallen, dass ich endlich auch mal Ösen und Bindeband einbauen musste durfte. Ist schon öfter so gewesen: erst ein Probenähen zwingt mich dazu, was auszuprobieren, was mir aus irgendeinem vernebelten Grund erst schwierig erschien. Zugegebenermaßen hatte ich keine Ösen zur Hand und habe einfach den "negativen" Teil von Druckknöpfen genommen. Und statt Kordel hatte ich einen schönen knalligen Schnürsenkel zur Hand - in dieser Größe (110) funktioniert das noch hervorragend. Auf jeden Fall finde ich, dass es sich lohnt, die Ösen miteinzubauen - die Hose wirkt für größere Kinder schon irgendwie cooler dadurch.


Was soll ich sagen: Der Mops mag seine Hose. Und ich mag den Schnitt, und warte nur darauf, dass die Madame auch da hineinwächst...paar Zentimeter fehlen noch. Der Schnitt ist vielleicht drei Schritte aufwendiger als eine pupsnormale Pumphose mit Bündchen, aber die kleinen Extras lohnen sich ab einem gewissen Alter ja irgendwie doch....

Ich bedanke mich bei Anja von winfine, dass ich hier mitmachen durfte und für den coolen Schnitt! Den könnt ihr ab heute eine Woche lang mit 20% Rabatt bei Anja im Dawandashop erwerben, das ist doch was :)

Zum Schluss darf ich wie immer verlinken, bei made4boys und kiddikram.